news aus lappland

Momentan fehlt mir leider ein bisschen die Zeit, meinen Blog zu aktualisieren, deshalb berichte ich hier kurz und bündig über meinen Alltag als Gästebetreurin in Lappland.

Freitag 22.12.2017

 

Die erste Woche mit den ersten Gästen der Saison verlief sehr gut. Am Dienstag durften unsere Gäste die Eisloch-Sauna geniessen und am Donnerstag gab es im Restaurant Haltiakammi ein köstliches Abendessen. 

Am Montag war die Vorhersage für die Nordlichter viel versprechend, deshalb wollte Andrea unbedingt am Abend mit den Schneeschuhen den Kuertunturi erklimmen. Bei -23 Grad begaben wir uns in die sternklare Nacht und wurden nicht enttäuscht; die Nordlichter begleiteten uns bergauf und als wir oben ankamen, begannen sie zu tanzen....magisch!

Mittwochs stand für uns noch eine Safari auf dem Programm. Wir besuchten die Husky Farm und durften uns selber als Musher versuchen. Die 9km im Hundeschlitten waren wirklich ein tolles Erlebnis. Unsere Hunde hatten ein bisschen Startschwierigkeiten, doch nach dem ersten Kilometer gaben sie Vollgas und zeigten uns, wie viel Kraft in ihnen steckt. Nach der Tour blieb noch Zeit, um ausgiebig mit den Welpen zu knuddeln.

Heute widmen wir uns den Vorbereitungen für das Wochenende. Rund 140 neue Gäste dürfen wir morgen am Flughafen begrüssen. Da bleibt nicht viel Zeit, um sich über Weihnachten Gedanken zu machen. Ist aber nicht so tragisch, wir holen das dann im Januar nach.

Samstag 16.12.2017

 

Mit dem Ankunft des ersten Direktfluges aus Zürich ist der Startschuss unserer Gästebetreuer-Saison gefallen. Wir nahmen alle Gäste am Flughafen in Empfang, gaben ihnen während der Busfahrt von Kittilä nach Äkäslompolo die wichtigsten Informationen ab und haben dann alle auf ihre Blockhäuser und in die Hotels verteilt.

Freitag 15.12.2017

 

Ein Tag vor dem Ankunft der ersten Gäste. Auf dem Flug morgen befinden sich auch einige wenige, die in die Region Luosto reisen. Um die Gäste in Empfang zu nehmen, sind die Gästebetreuer aus Luosto angereist. Wir haben den Start unserer Saison mit einem gemeinsamen Essen im Poro gefeiert. Ich hatte ein Trio vom Schneehuhn, Elch und Rentier und es war sehr lecker.

Donnerstag 14.12.2017

 

Nach all der Büroarbeit und der Besuche der Partner der letzten Woche tat es ganz gut, sich wiedermal etwas sportlich zu betätigen. So machten wir uns mit Schneeschuhen auf, den Kellostapuli-Hügel zu erklimmen. Der Schnee war frisch und nicht vorgespurt. So erkämpften wir uns den Weg auf den Gipfel selber. Belohnt wurden wir mit der traumhaften Aussicht und so etwas wie den letzten "Sonnenstrahlen" vor der Polarnacht. Man könnte auch sagen, es war ein Sonnenuntergang mittags um 11.

Elchior war auch dabei und wird später sicher auch noch  von der Tour berichten.

Den Nachmittag verbrachten wir im Büro und am Abend stand die Northern Lights Snowmobile Safari auf dem Programm. Für mich war es ein bisschen merkwürdig, als Gast und nicht als Guide teilzunehmen. Die Tour war schön und verlief gut. Nach dem Aufwärmen in einer Hütte war leider mein Snowmobil so festgefroren, dass ich ohne fremde Hilfe nicht mehr vom Fleck kam. Als ich dann endlich starten konnte, waren der Lead-Guide und die zwei ersten Snowmobiles schon weg. Ich fuhr zur nächsten Kreuzung und fragte, welchen Weg ich nehmen sollte. Der Guide sagte nach rechts und so fuhren wir nach rechts. Der Lead-Guide hatte aber den Weg nach links gewählt und so fanden wir den Anschluss an die vorderen nicht mehr. Da ich nun das vorderste Snowmobile war, führte ich die Gruppe sicher zum Startpunkt der Safari zurück. Irgendwann kurz davor hat uns der Lead-Guide eingeholt und die Safari dann doch noch selber beendet. Tja, irgendwie kann ich das Guiden doch nicht sein lassen... ;-)

Mittwoch 13.12.2017

 

Einige unserer Gäste verbringen eine Nacht in den Glas Iglus in Levi. Die Iglus haben eine wunderbare Aussicht und sind luxuriös ausgestattet. Jedes Iglu ist ein Doppelzimmer mit Glasdach, so dass man die Nordlichter bequem vom Bett aus bestaunen kann.

Dienstag 12.12.2017

 

Zu Gast im SNOWVILLAGE, dem Dorf aus Eis und Schnee. Ich war sehr gespannt und auch etwas nervös, das diesjährige SnowVillage zu besuchen. Ich hatte nur einen Eindruck von den Fotos auf Facebook und absolut keine Erwartungen - um so mehr wurde ich vom Ergebnis überrascht. Das SnowVillage dieses Jahr ist dem Thema Games of Thrones gewidmet und übertrifft alles, was das SnowVillage je geboten hat. Das Dorf ist riesig, die Zimmer wunderschön und die Eisbar im wahrsten Sinne des Wortes richtig cool. Ich konnte mich gar nicht satt sehen an den vielen Figuren und Skulpturen und jede Suite überraschte von neuem.

Ich kann es nicht erwarten, diese Perle jeden Samstag unseren Gästen zu zeigen. Hut ab vor allen Bauarbeitern und Künstlern, dieses Jahr steckt wirklich viel, viel Arbeit drin mit ganz viel Liebe zum Detail!

Montag 11.12.2017

 

Cuteness overload! 

Erstaunlich ruhig haben uns die knapp 500 Hunde des Äkäskero Hundecamps empfangen. Simone hat uns die Einrichtungen gezeigt, uns über die verschiedenen Safaris aufgeklärt und zum Schluss durften wir mit den Welpen spielen. 

Speziell an der Äkäskero-Lodge ist, dass sie lediglich  mehrtägige Hundeschlittentouren anbieten - ein besonderes Läckerli für jeden Husky-Fan und alle, die es noch werden möchten.

Samstag 09.12.2017

 

Heute haben wir das Restaurant Haltiakammi besucht. Es liegt etwas ausserhalb von Äkäslompolo und ist leider nur mit dem Auto erreichbar. Ein Besuch des Restaurants lohnt sich nicht nur wegen des köstlichen Essens. Der Innenraum gleicht einer Trollhöhle. Es gibt 32 verschiedene Elf-Figuren, welche alle vom Künstler Uuttu-Kalle erschaffen wurden. Zu jeder Figur gibt es eine Geschichte. 

 

Bekannt ist das Haltiakammi auch für seinen "loimulohi" (Flammlachs), welcher am offenen Feuer zubereitet wird.

 

Eine Tischreservation ist empfehlenswert.

Mittwoch 06.12.17

 

Bald beginnt die Polarnacht und die Sonne verabschiedet sich für knapp einen Monat. Aus diesem Grund entschieden wir uns heute spontan für eine Schneeschuhtour auf den Kuertunturi. Die Aussicht war grandios und es hat richtig gut getan, nochmals Sonne zu tanken.

Dienstag 05.12. - Freitag 06.12.17

 

Office work...es gab viel zu tun. Von Dienstag bis Freitag haben wir unser Büro eingerichtet, Termine mit den Partnern vereinbart und wahrgenommen und Dokumente aufgearbeitet. Das Hissen der Flagge durfte natürlich auch nicht fehlen.

Montag 04.12.17

 

Endlich wieder in Lappland! Home sweet home...

Mit einer Stunde Verspätung sind wir schliesslich um 20:30 in Kittilä gelandet und haben es kurz vor 9 noch in den Supermarkt geschafft. Dann hiess es auf nach Äkäslompolo. Auf der Fahrt zeigten sich die ersten Rentiere am Strassenrand. Als wir unser Haus nach Anlaufschwierigkeiten dann doch gefunden haben, beschenkte uns das Nordlicht mit einem ausführlichen Tanz. Was für eine nette Begrüssung in Lappland!